MarkVleS

Functional Safety System

In der heutigen Welt benötigen Anlagenbetreiber hoch performante Automatisierungslösungen, die nahtlos mit deren Maschinen, Daten und Mitarbeitern verbunden sind. Gleichzeitig müssen Sicherheit und Integrität ihres Prozesses und ihrer Ausrüstung gewährleistet werden. Eine Vielzahl an Risiken hat zu mehr Sicherheitsvorschriften und Systemzertifizierungen geführt.
Um die sich ständig weiterentwickelnden Sicherheits-Anforderungen erfüllen zu können, kombiniert GE seine Führungsposition im Bereich "Industrial Internet" mit dem Know-How in der Prozess-Sicherheitstechnik - und liefert das MarkVleS Functional Safety System.

Die „neue“, nach IEC61508 entwickelte MarkVIeS hat sich bereits tausendfach in GE-eigenen Anwendungen bewährt und zeichnet sich durch eine sehr lange Produktlebensdauer aus. Die MarkVIeS unterstützt, wie auch die zugehörigen I/O-Systeme, Dual- und Triple-Redundanz.
Damit ist MarkVIes nicht nur sicher, sondern auch hoch verfügbar!

MarkVIeS ist nicht Chassis gebunden und erlaubt extrem flexible Systemkonfigurationen und lässt sich optimal auch wechselnden Anforderungen anpassen (Erweiterungen, Ausbau, …). Integration, auch in bereits bestehende Systemlandschaften, ist problemlos möglich.

Das Herzstück des MarkVleS Sicherheitssystems ist der Controller. Dieser verfügt über den Hauptprozessor und redundante Ethernet-Treiber um mit vernetzten I/Os zu kommunizieren.

mark VleS

Eine breite Auswahl an MarkVleS I/O-Modulen rundet die Sicherheitslösung ab:

  • Klassische I/O-Module (DI, DO, AI, AO)
  • Thermofühlereingänge
  • Vibrationseingangskarte
  • Universelle I/Os (können frei konfiguriert werden)


Die Projektierung erfolgt in der ControlST Software Suite und beinhaltet:

  • ToolboxST – Konfigurations- und Diagnose – Software
  • WorkstationST: HMI und Historian Management Software (CIMPLICITY)
  • Trender: Live und historisches Datentrending mit integrierter Eventansicht
  • Alarm Viewer: ISA 18.2 konformes Alarm und SoE Management

In ControlST finden sich u.a.:

  • Eingebaute Security (gehärtetes Produkt)
  • Virtueller Controller – alles kann simuliert werden
  • Cause and Effect Diagramme können erstellt und als Logik importiert werden
  • Safety function block Bibliothek
  • Lifecycle Management

MarkVleS ControlST

 

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre:

Broschüre

Automation Controls Distributor

Anfrage